Motor-Faustballer lassen sich noch Luft nach oben

 

Alle Hennigsdorfer Faustballer waren am Sonntag im Einsatz, mit eher mäßigem Erfolg. Während die zweite Männermannschaft und das Damenteam auf heimischem Rasen zumindest jeweils ein Spiel gewinnen konnten, ging die erste Männermannschaft in Rangsdorf leer aus.

Trotz viel Kampfgeist und ausgeglichenen Spielen konnte Motor I in Rangsdorf keine Punkte einfahren. Drei von vier Begegnungen mussten in drei Sätzen entschieden werden, immer hatten die Hennigsdorfer dabei das Nachsehen.

SV Lok Rangsdorf 1          - Motor Hennigsdorf 1 ( 11: 9    , 11:5 )

Motor Hennigsdorf 1      - DJK Süd Berlin 2        ( 11:8, 10:12, 8:11)

Motor Hennigsdorf 1      - SV Lok Rangsdorf 1   ( 4:11, 12:10, 5:11)

Motor Hennigsdorf 1      - DJK Süd Berlin 2  (9:11, 13:11 , 9:11)

 

Der zweiten Herrenmannschaft von Motor Hennigsdorf fehlte es beim Heimspieltag in der Landesklasse an der nötigen Durchschlagskraft. Zu selten wurden Lücken in der gegnerischen Abwehr gefunden, zu selten konnten Angriffe platziert und druckvoll erfolgreich abgeschlossen werden. Lediglich gegen Germania Freienhufen II konnten sich die Motor-Spieler nach einem taktischen Wechsel durchsetzen und den einzigen Tagessieg feiern.

TSV Germania Massen II – Motor Hennigsdorf II        11 : 2,  11 : 7

SV Germania Freienhufen II - Motor Hennigsdorf II    9 : 11,  13 : 15

TSV Germania Massen III - Motor Hennigsdorf II         11 : 6,   13 : 11

 

Bei den Frauen hat sich das Personalkarussell mal wieder ordentlich gedreht. Der komplette Angriff musste neu besetzt werden. Dementsprechend war der erste Spieltag vor allem eine Standortbestimmung. Im ersten Spiel gegen die ( außer Wertung spielende) männliche Jugend der Berliner Turnerschaft kamen die Gastgeberinnen überhaupt nicht ins Spiel. Zwar konnte die Partie über weite Strecken offen gestaltet werden, ging aber letztendlich in zwei Sätzen verloren. Gegen die beiden Berliner Teams von Rotation Berlin und der Berliner Turnerschaft waren die Motor-Damen nicht konstant genug. Mal gelang die erste Annahme nicht, dann war das Zuspiel zu ungenau, dann wurden im Abschluss leichtfertig gute Chancen vergeben. Trotz einer guten kämpferischen Leistung konnten die entscheidenden Phasen nicht für die Hennigsdorferinnen verbucht werden. So wurden beide Spiele denkbar knapp in jeweils drei Sätzen verloren. In der letzten Begegnung des Tages, gegen Lok Rangsdorf lieferten die Gastgeberinnen ihre beste Tagsesleistung ab. Mit einer gewaltigen Steigerung auf jeder Position, dem nötigen Biss und endlich auch einmal dem nötigen Quäntchen Glück konnte die Begegnung in zwei Sätzen gewonnen werden.

BT (mU14)                 - Motor Hennigsdorf 11 : 8,  11 : 8

SSV Rotation Berlin - Motor Hennigsdorf 11 : 7,  10 : 12 , 11 : 8

BT                                - Motor Hennigsdorf 10 : 12 , 11 : 9 , 12 : 10

SV Lok Rangsdorf       - Motor Hennigsdorf 5 : 11 , 11 : 13